Hamburger Forum für 
Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e.V.
letzte Änderung: 04.12.2016

Materialien für die Friedensarbeit:
  • Halmazag oder: Krieg Made in Germany
    Feature im Deutschlandfunk, 29.11.2016
    Die Operation Halmazag (Blitz) in Afghanistan 2010 gilt der Bundeswehr als beispielhaft für andere Auslandseinsätze. Sie war die erste von Deutschen geplante und geführte Offensive nach dem Zweiten Weltkrieg. Betroffene Afghanen werfen der Bundeswehr jedoch vor, bei ihrem Einsatz Kriegsverbrechen vertuscht zu haben.

  • "Tschernobyl in Permanenz"  Ein Jahr nach Fukushima
    von Sebastian Pflugbeil, Physiker, Präsident der Gesellschaft für Strahlenschutz e.V.
    in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 3/2012, S. 89-97

  • Arbeitskreis Staatsumbau in der IG Metall Region Hamburg:
    Reader (Kurzform) zur Veranstaltung zum Antikriegstag 2011 am 31.08.2011:
    Hamburg – Rüstungs“haupt“stadt - Von Pfeffersäcken und Kanonen

  • Dossier, Deutschlandfunk, gesendet: 19.08.2011 um 19:15 Uhr: Das Quirra-Syndrom, Ermittlungen über einen Nato-Schießplatz auf Sardinien, von Aureliana Sorrento.
    Auf dem größten NATO-Übungsplatz Europas, dem Schießplatz von Quirra auf Sardinien, sollen unter anderem von der deutschen Bundeswehr Waffen gesprengt und getestet worden sein, die abgereichertes Uran enthielten und das Gebiet rund um den Schießplatz verseucht haben. Die Sendung berichtet über die Folgen für die dort lebenden Menschen. Über den Link kommt man zur Audio-Datei.

  • Film: "Europa in schlechter Verfassung - kritische Stimmen zur EU-Verfassung", 30 Min., von Elke Zwinge-Makamizile, mit Beiträgen u.a. von Norman Paech, Ulrich Duchrow, Peter Strutynski, Elke Renner, Lühr Henken, Annette Groth, Erik Wesselius, Horst Schmitthenner, Ulrich Thöne, Tobias Pflüger, Sahra Wagenknecht: www.EU-Verfassung.com, als VHS u. DVD für 10 Euro zu bestellen bei elkezwinge@gmx.de
  • "Macht den Himmel nicht zur Hölle" - Argumente gegen eine Raketenabwehr Ausstellung für einen Weltraum ohne Waffen und Abrüstung auf der Erde, 14 Tafeln, DIN A1 und Begleitheft, Idee und Texte: Regina Hagen, Jürgen Scheffran, Wolfgang Schlupp-Hauck. Ausleihbar beim Trägerkreis "Atomwaffen abschaffen - bei uns anfangen" c/o IPPNW, Körtestraße 10, 10967 Berlin, Tel. 030-69 80 74-0, ippnw@ippnw.de, www.ippnw.de
  • Friedenstauben als Button, Durchmesser 55 mm, als Aufkleber, Durchmesser 65 mm bzw. 100 mm,  weiß auf blauem Grund mit Aufschrift Frieden (in gelb) und Kein Krieg! (in Rot) gegen Spende abzugeben, sowie Pins mit Friedenstaube (blau/silber), Durchmesser 15 mm, gegen Spende von 1 € pro Stück (zzgl. Versandkosten) abzugeben: Tel 040 551 38 91
  • Free Mumia: Der Link zur Online-Petition in deutscher Übersetzung und Informationen: www.mumia-hoerbuch.de

Buchtipps:

  • NEUERSCHEINUNG: Erfolgsgeschichten aus Bremen? Gründliche Informationen über Rüstungsindustrie und Rüstungsforschung in Bremen
    Ursprünglich sollte es "nur" eine Broschüre werden, aber nun hat sich der Sammelband zum Thema Rüstungsstandort Bremen zu einem richtigen 176-Seiten-Reader gemausert. Das Buch kommt gerade rechtzeitig, um für die zur Zeit heftig geführte Diskussion um die Zivilklausel und die überaus problematische Einflussnahme von Bremer Rüstungsunternehmen (u.a. OHB und Rheinmetall Defence) auf Lehre und Forschung an der Bremer Universität und der Hochschule Bremen Informationen und Argumente zu liefern.
    Die erste Auflage von "Rüstungsstandort an der Weser: Produktion, Forschung und Perspektiven" ist gerade von der Druckerei ausgeliefert worden. Die HerausgeberInnen sind: Bremer Friedensforum, Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung, Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft, Deutsche Friedensgesellschaft (DFG-VK), Abrüstungsinitiative Bremer Kirchengemeinden, AStA der Universität Bremen. Beiträge haben geschrieben: Rudolph Bauer, Sören Böhrnsen, Hartmut Drewes, Volker Eick, Rolf Gössner, Lühr Henken, Heike Hey, Christoph Höhl, Andrea Kolling, Ekkehard Lentz, Sofia Leonidakis, Torsten Schlusche, Dietrich Schulze, Ralf Streibl, Wieland von Hodenberg, dazu ein Interview mit Klaus Boehnke.
    Das Buch ist zu beziehen bei: Eva Böller / Ernst Busche, Telefon 35 58 16 oder Hartmut Drewes, Telefon 644 14 70 oder per E-Mail: info@bremerfriedensforum.de

  • Gun Kessle/Jan Myrdal, "Afghanistan in meinem Herzen", Übersetzung aus dem Schwedischen von Renate Kirstein, 64 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3-00-027179-3, Bestellung: r.a.kirstein@web.de
  • Markus Gunkel, "Der Kampf gegen die Remilitarisierung - Friedensbewegung in Hamburg 1950 bis 1955", März 2009, 64,80 Euro, ISBN 978-3-631-58875-8
  • Friedrich Möwe, TAMM TAMM, eine Anregung zur öffentlichen Diskussion über das Tamm-Museum, Hrsg. Informationskeis Rüstungsgeschäfte in Hamburg, 112 Seiten, mit zahlreichen Fotos und eingeklebter DVD, aktualisierte Auflage 2008, 8,50 Euro, ISBN 978-3-89965-306-9, Web: www.vsa-verlag.de
Dauerausstellung
  • Jeder 1. Sonntag im Monat, 14 bis 17 Uhr,  Zwangsarbeiter und Zwangsarbeit im Norden Hamburgs 1933 bis 1945, Ort: ehemalige Zwangsarbeiterbaracke, Wilhelm-Raabe-Straße 23, Web: www.bredelgesellschaft.de